Zur Geschichte des Theater Neumarkts

Eröffnung am 13. Januar 1965 unter der Leitung der Verwaltungsabteilung des Stadtpräsidenten von Zürich als Gastspielbetrieb für verschiedene Truppen, auch Laien.

Neueröffnung als Theater am Neumarkt mit festem Ensemble unter der Direktion von Felix Rellstab am 12. Januar 1966; Eröffnungspremiere «Das Gartenfest» von Vaclav Havel.

Die Direktion von Felix Rellstab währte bis zum Jahr 1971. Im Programm vor allem Erst- und Uraufführungen wie zum Beispiel «Kommen und Gehen», «Akt ohne Worte» von Samuel Beckett (DE, 1967/68), die Schweizer Erstaufführung von Edward Bonds «Gerettet» (1968/69) oder die Uraufführung von Slawomir Mrozeks «Watzlaff» (1969/1970).


Spiel und Film / Samuel Becket /
Premiere 19. 1. 1972

Von 1971 – 1975 amtierte Horst Zankl als Direktor am Neumarkt. Neben zeitgenössischen Autoren wie Handke, Kroetz und Walser stand auch die «klassische» Dramatik mit Autoren wie Goethe, Ibsen und Aristophanes auf dem Spielplan.

Party for Six / Film und Frau /
Wolfgang Berg /
Premiere 7. 6. 1972

Luis Bolliger war von 1975 - 1979 Direktor des Theaters am Neumarkt. Brecht, Nestroy und vor allem Kroetz waren vielgespielte Autoren am Neumarkt in dieser Zeit. Ausserdem Schweizer Erstaufführungen von Dario Fo: «Bezahlt wird nicht» (1976/77) und «Zufälliger Tod eines Anarchisten» (1977/78).

Bolliger folgte Helmut Palitsch von 1979 bis 1983 im Amt des Direktors nach. Er spielte Beckett, Brecht, Brasch, Horvath aber auch Loriot und Ulrike Meinhof.

Von 1983 bis 1989 amtierte Peter Schweiger als Direktor des Theaters am Neumarkt. Ur- und Erstaufführungen von Autoren wie Artmann, Braun, Achternbusch, Duras, Widmer und Kägi prägen seine Amtszeit.

Gudrun Orsky leitete das Theater von 1989 bis 1993. Sie spielte Shakespeares «Macbeth» (1990/91) wie auch Beckett, Frisch, Rainald Goetz und Elfriede Jelinek


Wer hat Angst for Virginia Wolf...?
Eduard Albee / 22. 10. 1991


Gudrun Orsky

 

 

1993 übernahm dann das Tandem Volker Hesse und Stephan Müller die Direktion.


Volker Hesse und Stephan Müller

«Top Dogs» (UA, 1996)
Textgrundlage: Urs Widmer
Regie: Volker Hesse
«Faust II» (1997) von Goethe
Regie: Stephan Müller
«Rest Frohsinn» (UA 1997)
Regie: Ruedi Häusermann
«Gastmahl» nach Platon (1998)
Regie: Stephan Müller
«King Kongs Töchter» (UA 1998) von Theresia Walser
Regie: Volker Hesse
«Abteilung geschlossen» (UA 1999)
Regie: Ruedi Häusermann.

 

Wichtige Inszenierungen:
die deutschsprachige Erstaufführung von
«Angels in America» von Tony Kushner (1993)
Regie: Volker Hesse
«Phaidon» nach Platon (1993)
Regie: Stephan Müller
InSekten (UA 1994)
Regie: Volker Hesse
«Wahlverwandtschaften» nach Goethe (1995)
Regie: Stefan Bachmann
«The Black Rider» von Wilson/Waits/Burroughs (1995)
Regie: Stephan Müller

 

Top Dogs

Die Produktionen «InSekten», «Wahlverwandtschaften» und «Top Dogs» wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Ab der Spielzeit 1999/2000 leiten Crescentia Dünsser und Otto Kukla das Theater Neumarkt.