DAS SCHWEIZER WEINPORTAL

HOME    ESSEN & KOCHEN    ALLES ÜBER WEIN    EVENTS   KONTAKT   WERBUNG

 

TOP-INFO:

Die neuesten NEWS aus der Weinbranche finden Sie hier.  mehr..

 

WEINWISSEN

Informative Down-Load-Broschüren für EUR 5.-- / SFR 7.50, mehr...

 

TOP-TEN WEINREBEN

1.  Sultana / weiss

2.  Airèn / weiss

3.  Grenache noir / rot

4.  Carignan / rot

5.  Trebbiano / weiss

6.  Merlot / rot

7.  Cab. Sauvignon / rot

8.  Rkatsiteli / weiss

9.  Chardonnay / weiss

10.Mission-Pais / rot

(Nach Rebfläche weltweit)

mehr über Rebsorten hier..

 

Die Hierarchie der Rebe. mehr..

 

WEINREGIONEN IN CHILE

 
 

 

 

 

 

WEINREGIONEN

Argentinien/Chile

Australien

Deutschland

Frankreich

Italien

Kalifornien

Österreich

Schweiz

Spanien

Südafrika

Weinregionen weltweit

WEINHANDEL UND WEINBAU

Schweizer Wein-Homepages

Adressen Wein-Handel Schweiz

Schweizer Winzer-Porträts und Weinführer.

Weinführer Deutschland

Weinführer Italien mehr..

 

WEINWISSEN

Wein-Seminare

Wein-Lexikon

Rebsorten

Wein-Marketing mehr..

 

ESSEN & KOCHEN

200.000 Rezepte einem grossen Koch-Lexikon und vielen weitern Informationen. mehr

 

EVENTS

Virtueller Stadt-Rundgang Zürich

Horoskop

Degustationen

 

LINKS

 

 

ERNESTO PAULI'S

 

WEINLEXIKON

 

 

CHILE

UND SEINE WEINGEBIETE

 

Republik Chile. Hauptstadt: Santiago. Fläche 756'626 km2. Einwohner: ca.15,5 Mio.

 

Ernte in Chile

Das Gebirgssystem der Anden zieht sich vom bolivianischen Hochland im Norden Chiles bis nach Feuerland im Süden. Chile kann von Osten nach Westen in drei topographische Regionen unterteilt werden: die hohe Kordillere der Anden im Osten, die flacheren Küstengebirge im Westen und dazwischen das Hochland mit dem Chilenischen Längstal. Von Norden nach Süden folgend, können ebenfalls drei unterschiedliche geographische Regionen erfasst werden: Nordchile, Zentralchile und Südchile.

Aufgrund seiner grossen Längsausdehnung verfügt Chile über unterschiedliche Klimazonen. Durch den maritimen Einfluss herrschen im Allgemeinen gemässigte Temperaturen. Der Norden wird von einer der trockensten Wüsten der Welt, der Atacama, eingenommen. Die Temperaturen werden durch den kalten, an der Küste entlangfliessenden Humboldtstrom reguliert. Die durchschnittliche Jahrestemperatur in Antofagasta beträgt 17 °C. Sie fällt in den Anden um ungefähr 1 °C pro 150 Höhenmeter.

 

 

Trauben-Ernte im Frühjahr

 

Die Trauben werden in Chile normalerweise ab Mitte Februar gelesen. Man beginnt mit Chardonnay und Pinot und schliesst spätestens Ende April mit Cabernet Sauvignon ab. Meist versuchen die Winzer ihre Trauben früh zu lesen, insbesondere die weissen Trauben. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass zuviel Zucker gebildet wird und die Säure zu stark absinkt.

 

 

Die Geschichte des Weins in Chile

 

Haras de Pirque

Der Weinbau wurde durch die spanischen Conquistadores über Peru oder Mexico eingeführt. Vermutlich wurden im Jahre 1551 von Don Francisco de Aguirre in La Serena (heute ein Pisco-Gebiet) die ersten Rebstöcke gepflanzt und Wein erzeugt. Die ersten Rebsorten waren die aus Spanien stammenden Albilho, Moscatel, Pais (Negra Peruana) und Torontel. Im Jahre 1578 kaperte der berühmte Freibeuter Francis Drake ein Schiff, das 1.770 Weinschläuche von Chile nach Peru bringen sollte, ein Hinweis, dass schon zu dieser Zeit Wein exportiert wurde. Im Jahre 1851 importierte Bertrand Don Silvestre Ochagavia Echazareta Rebsorten aus Bordeaux, unter anderem Cabernet Sauvignon. Damit nahm der moderne, chilenische Weinbau mit der Einwanderung französischer Winzer seinen Anfang. In neuerer Zeit wurden durch Joint Ventures mit kalifornischen, französischen und deutschen Partnern entscheidende Qualitäts-Verbesserungen erzielt. Chile ist weltweit das einzige Land mit ungepfropften Reben. Es ist in der glücklichen Lage, dass die Reblaus bis heute unbekannt ist und daher keine Veredelung notwendig war. Auf die Pais entfällt auch heute noch über ein Viertel der Rebfläche. Ein grosser Aufschwung im Weinbau erfolgte, als ab 1982 internationale Rebsorten in grossem Stil eingeführt und gepflanzt wurden.

 

 

Der Rebsortenspiegel:

Pais oder Negra Peruana (rot) mit ca. 28%
Cabernet Sauvignon (rot) mit ca. 23%
Sauvignon Vert = Tocai Friulano (weiss) mit ca- 11%
Moscatel verschiedene Spielarten (weiss) mit ca. 10%
Chardonnay (weiss) mit ca. 8%
Merlot (rot) mit ca. 5%
Sémillon (weiss) mit ca. 5%
Torontel (weiss) mit ca. 2%
Carignan (rot) mit ca. 1%
Malbec (rot) mit ca. 1 %

 

Die Gesamtrebfläche beträgt ca. 130'000 ha.

 

 

Die Weinregionen in Chile

 

(Central Valley) Maipo, Curico, Rapel, (Aconcagua) Cassablanca, (Southern Region) Bio Bio, Itata. Karte siehe rechts..


Die kalten Meeresströme bedingen, dass der Weinanbau oft nicht an der Küste, sondern weiter im Landesinnern anzutreffen ist. Im Norden fällt kaum Regen, im Süden dagegen nimmt er kein Ende. Schon die Inkas hatten ein umfangreiches Netz von Kanälen angelegt, mit dem 1,2 Millionen ha Land bewässert wurden.

 

Es gibt zwei grosse Regionen, den Valle-Central-Gürtel (mit den Zonen Sur im Süden, Valle Central und Centro Norte = Zone Piaquera), wo bewässert werden muss, und den Secano-Gürtel in der Nähe des Pazifik. Als bestes Anbaugebiet gilt Maipo, 100 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago. Sehr gute Rotweine kommen aus dem südlich anschließenden Rapel-Tal. In Maule im Süden wird vorwiegend die rote Sorte Pais kultiviert. Die besten Weissweine aus Chardonnay und Sauvignon stellt der Bereich Casablanca nahe der pazifischen Küste. Größtenteils ist der chilenische Sauvignon der nicht mit Sauvignon Blanc verwandte Sauvignon Vert. Die bekanntesten Produzenten bzw. Weingüter sind (in Klammer die Spitzen-Rotweine im Bordeaux-Stil) Caliterra (Seña), Concha y Toro (Don Melchor), Cousino Macul (Antigua Reserva), Errázuriz (Don Maximiano Reserve), Santa Carolina, Santa Rita (Medalla Real), Torres (Maso de Velasco, Santa Digna), Undurraga, Haras de Pirque und Valdivieso. Im Jahre 2000 wurden von 174.000 Hektar Rebfläche rund 6,4 Millionen Hektoliter Wein produziert. Mehr über Haras de Pirque erfahren Sie hier... (auf deutsch/pdf)

 

Die Kellerei Francisco de Aguirre, die neu zur Gruppe Concha y Toro gehört und bislang ausschliesslich auf die Produktion des chilenischen National-Brandys Pisco spezialisiert war, ist im Limari Valley, rund 450 km von Santiago de Chile entfernt, beheimatet und gilt als nördlichste des Landes.

 

 

Das Appellations-System in Chile

Es gibt kein einheitliches Appellations-System nach europäischem Vorbild. Für drei "Weinarten" gibt es gesetzlich festgelegte Ursprungsbezeichnungen. Unter "Pisco" werden die chilenischen Branntweine aus der gleichnamigen Region aus der Zona Pisquera verstanden, die nach besonderen Bedingungen produziert werden müssen (siehe unter Pisco). Der "Pajarete" ist ein spezieller Süßwein, der ebenfalls aus der Zona Pisquera (Regionen Atacama und Coquimbo) stammen und einen Alkohol-Gehalt zwischen 14 und 17% vol haben muss. Der "Vino Asoleado" ist ein edelsüßer Wein, der aus der Zona de Secano stammt und dort abgefüllt wird. Inoffiziell werden die Weine in vier Qualitäts-Klassen eingeteilt: Vino Familar (Konsumwein, offen oder in 1-Liter- bis 5-Liter-Karaffen abgefüllt), Vino Reservado (Tafelwein aus Rebsorten wie Pais mit 11 bis 11,5% vol), Gran Vino (Qualitätswein aus Rebsorten wie Malbec) und Especialidades de las Vinas de Marca (spezielle Markenweine aus Rebsorten wie Cabernet Sauvignon mit 11,5 bis 12,5% vol).

 

Haras de Pirque

 

(Die meisten Bilder stammen von Haras de Pirque - Importeur in der Schweiz Ed's World Wines)

 

 


 

Hinweis: Wir haben die Beiträge nach bestem Wissen erstellt. Sollten Sie dennoch in unseren Beschreibungen Fehler finden, danken wir für jeden Hinweis.

 

Kennen Sie den Weinführer - und Winzerführer Schweiz. mehr...

 

 

  WEIN-LEXIKON

Weinwissen: Weinlexikon mit  tausend Begriffen. Es wird laufend erweitert. mehr..

  TOP WEINSEMINARE

Weinwissen: Erstklassige Wein-Seminare für Einsteiger und Fortgeschrittene. mehr..

  ZUM SHOP

Hier geht es zum Ernesto Pauli Shop. mehr..

         

 

   

ã SATURN-VERLAG T. Pauli, CH-8132 Egg b. Zuerich

Aufgrund der derzeitig unsicheren Rechtslage erfolgt an dieser Stelle der Hinweis, dass sich WWW.ERNESTOPAULI.CH ausdrücklich von allen Inhalten distanziert, die auf Seiten zu finden sind, auf die von den Seiten dieser Website ein Link verweist  Sollten Sie mit dem Inhalt einer der verlinkten URLs nicht einverstanden sein, dann bitten wir Sie, diese nicht zu öffnen und uns umgehend zu informieren, damit wir diesen Link erneut überprüfen und gegebenenfalls entfernen können