Wein-Regionen in Australien:

Lower und Upper Hunter-Valley

 

 

Lieber Teddy,

Geh ins untere Hunter Valley, das ist die beste Anbauzone. Grossartige vornehme weisse Semillon (30 Jahre Lagerzeit und Weltspitze!) und reiche buttrige Chardonnays. Shiraz ist im Hunter Valley das Pendant zum Semillon mit erdigen Tönen nach Teer und verschwitztem Sattel! Unbedingt beides probieren.

Die besten Produzenten: Brockenwood (***), McWilliam's (**, Semillon ***), Tyrell's (**, Semillon ***), Lindemans (**). Auch die (*)-Betriebe sind hervorragend: Allandale, Lake's Folly, Meerea Park, Rosemount, Rothbury, Tower, De Iuliis, Kulkunbulla und Lowe Family. Viel Spass beim Suchen eines dieser Weine.

Das ist die Empfehlung unseres Leiters der Ernesto Pauli - Weinseminare, Edi Vuilleumier,  für den Besuch des Hunter-Valleys. Natürlich hat auch das Upper Hunter-Valley seine Reize - aber eben, Profi's bevorzugen den Lower-Teil dieses wunderschönen Weingebiets.

Wie in vielen australischen Weinbaugebieten ist der Shiraz, die französische Syrah-Traube, auch im Hunter Valley die meistverbreitete und wohl auch beste Rotweinsorte. Im Gegensatz aber zum heissen Landesinneren und Südaustralien, wo die Weine der Sorte eine enorme Wucht und Kraft entwickeln, zeigen sie sich hier, unter dem mildernden Klimaeinfluss des nahen Meeres, von einer eleganteren, filigraneren Seite und besitzen enorme Langlebigkeit.

 

Lower Hunter-Valley - Die älteste Wein-Region Australiens

Jedes Jahr wird das Hunter-Valley durch 2,3 Millionen Gäste aus der ganzen Welt besucht. Die Weinregion beginnt knapp 2 Autostunden nördlich von Sydney. Das Gebiet des Lower Hunter-Valley bedeckt die Ufer-Regionen des Hunter Rivers von der Sub-Region Borke Fordwich im Westen, der Lovedale Region östlich bis zu dem historischen Weiler Wollombi im Süden.

Im Jahr 1823 wurden die ersten Rebstöcke im Hunter-Valley eingeführt und auf 20 acres an den Ufern des Hunter-Rivers bei Dalwood angebaut. Der  "Vater des australischen Weinbaus", der Schotte James Busby (1802-1871), gründete 1825 im Hunter River Valley als erster sein eigenes Weingut.1833 brachte er von einem neuen Abstecher nach Europa hunderte Rebsorten-Setzlinge mit, so auch jene der roten Syrah, die später als Shiraz in Australien berühmt wurde. Schon 1850 waren durch ihn über 500 acres im Hunter-Valley bepflanzt.

Weitere Winzer folgten ihm: 1830 George Wyndham, danach bekannte Namen wie Tyrrell, Lindeman, Drayton und Tulloch. Die Wine-Making-Tradition lebt fröhlich fort, mehr als 110 Wineries tummeln sich heute im Lower Hunter-Valley.

 

Pepper Tree Wines

Es ist ganz logisch, dass wir uns als Schweizer mehr zu den kleineren Wineries hingezogen fühlen, als zu den grossen Weinfabriken. Eine der Wineries, die uns sehr zugesagt hat ist Pepper Tree Wines bei Polkobin im Lower Hunter Valles.

Wer sich im Schweizer Fussball auskennt, ist überrascht: Der Cousin von FC Basels Scott Chipperfield arbeitet an der Theke der Pepper Tree Winery und ist nicht weniger unterhaltsam. Er war  selbst schon in der Schweiz und schwärmt vom Berner Oberland und Zermatt.

Sandra Brown, Administration Manager, hat uns erlaubt die Boutique-Winery näher anzuschauen. Hier einige Bilder davon:

 

Open Air Tasting

Sandra Brown in Aktion

Pepper Tree Labor

 

Pepper Tree Tanks

Pepper Tree Degustations-Raum

Lageplan Hunter-Valley

 

Upper Hunter - Valley

Im Upper Hunter-Valley um Denman, Muswellbrook und Singleton findet man eher grössere Weinbau-Betriebe, wie z.B. Rosemount. Von Polkobin im Lower Hunter-Valley müssen ca. 1 Stunde Fahrzeit ins Upper Hunter-Valley gerechnet werden. Im Gegensatz zum untern Teil ist das "Leben hier oben noch in Ordnung" und nicht vom Tourismus verwöhnt.

Auch im Upper Hunter-Valley haben deutsche Winzer das Start-Signal für Weinbau gegeben. Hier war es anno 1860 Carl Brecht, der bei der Mündung des Wybong Creek und Goulburn Rivers die ersten Reben pflanzte. Seine Weine wurden in den 1870er Jahren mit Goldmedaillen ausgezeichnet, so beispielsweise in Paris, Montpellier, Calcutta und bei der American Centennial in Philadelphia anno 1876; und "gold again" bei der Bordeaux exhibition 1881.

Ein weiteres Signal zum Aufschwung setzte Penfolds im Jahr 1960, als sie ihre "Dalwood"-Operation zum "Wybong Park" verschoben und damit eine der wichtigsten kommerziellen Weinbau-Anlagen der Region wurden. Heute finden wir weitere bekannte Unternehmen im Upper Hunter-Valley, so z.B. Arrowfield Wines, Cruickschank Callatoota Estate, James Estate Wines, Pyramid Hill Wines, Two Rivers, Verona Wines, Yarraman Road Estate und eben, einer der grössten Weinbaubetriebe Australiens, Rosemount Estate.

Von Denman führt der Weg über ca. 10 km wunderschöne Landschaft und plötzlich zeigt sich ein zwar schönes Rosemount-Hauptgebäude aber im Hintergrund mit grossen Industrieanlagen, die auf Massenweinproduktion hinweisen. Lassen Sie sich nicht täuschen, es ist Massen-Weinproduktion aber es wird auch gute Qualität geboten. Rosemount Estate verfügt alleine im Hunter-Valley über 400 ha Rebfläche, vor allem mit Chardonnay und Sémillon. Robert (Bob) Ian Oatley gründete 1969 das Weingut vermutlich auf demselben Grundstück, wo ursprünglich Carl Brecht seine ersten Reben pflanzte. Brecht nannte es schon damals "Rosemount". Allerdings war vom ehemaligen Weingut bei der Übernahme Ende der sechziger Jahre kaum mehr etwas zu sehen. Rinder hatten es sich darauf gemütlich gemacht.

Rosemount's 1980 Show Reserve Chardonnay gewann an der International Wine and Spirit Competition in London, England die Doppel-Gold-Medaille. Nur dieser weisse Rosemount Chardonnay und Penfold's berühmter roter Multi-District-Blend "Grange" aus Shiraz und Cabernet Sauvignon haben als australische Weine bis heute diese wertvolle Auszeichnung erhalten.

Hier einige Bilder von Rosemount:

 

Rebberbe bei Rosemount

Degustations-Raum

Gärbehälter oder Weinfabrik

 

Hier geht es zur offiziellen Homepage des Hunter-Valleys, mehr...

und hier zu jener des Upper Hunter-Valleys, mehr...

Möchten Sie etwas über die Weinregion Mudgee erfahren? mehr...