Tschechien -

und seine Weingebiete

 

 

Tschechische Republik. Hauptstadt: Prag. Fläche: 78'864 km2. Einwohner: 11 Mio.

Die Tschechische Republik liegt erhöht auf einem kristallinen und stark abgetragenen Urgebirge, der so genannten Mährisch-Böhmischen Höhe. Diese erstreckt sich westlich bis nach Deutschland und östlich bis in die Slowakei. Die im Zentrum der Mährisch-Böhmischen Höhe liegenden Landesteile besitzen ein gemäßigt kontinentales Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern. Die gebirgigen Regionen erhalten wesentlich mehr Niederschläge, die Winter sind härter. Die südlicheren Teile der Republik nahe der Grenze zu Österreich dagegen sind durch heiße Sommer und milde Winter gekennzeichnet.

Im Jahre 1993 wurden aus ehemaligen Gesamt-Staat Tschechoslowakei die beiden eigenständigen Staaten Slowakei und Tschechien gebildet. Der Weinbau hat eine gemeinsame Geschichte. Es gibt boehmischen Wein (Weinanbaugebiet ca. 500 ha)
und maehrischen Wein (Weinanbaugebiet ca. 11.000 ha). Man sollte das nicht vermischen. Boehmen ist das Gebiet um Prag, Maehren ist das Gebiet um Bruenn (oestlich von Prag)
Znaim z.B. liegt in Suedmaehren. Spricht man vom "tschechischen Wein", meint man beides, was aber irrefuehrend ist, denn die Gebiete sind ganz unterschiedlich. Die Slowakei liegt weiter im Osten und hat damit nichts zu tun. Auch sollte die Slowakei nicht mit Slowenien vertauscht werden.

Die Weingärten liegen an den Donau-Nebenflüsseen Svraka, Morava (March) und Dyje. Ein kleiner Bereich mit 1.000 Hektar liegt im Westen in Böhmen an der Labe (Elbe) und ihren Nebenflüssen. Nach dem tschechischen Qualitätssystem werden die Rebsorten in die Klassen „A“ und „B“ unterteilt. Die vorherrschenden Sorten sind Blauer Portugieser (Portugalské Cervené), Blauburgunder (Rulandské Cervené), Blaufränkisch (Frankovka), Gewürztraminer, Grauburgunder, Müller-Thurgau, Muskat Ottonel, Riesling (Rizling Rýnsky), Sauvignon Blanc, St. Laurent (Vavrinekce), Traminer, Veltliner (Veltlinské Zelené), Weißburgunder (Rulandské Bilé) und Welschriesling (Rizling Vlasský). Zu 80% werden Weißweine produziert. Es gibt die drei Qualitäts-Kategorien Markenweine (zumeist Verschnitte), Sortenweine mit den Güteklassen Ia, Ib, II und III und Archivweine (mehrere Jahre flaschengereift, mit Jahrgangsangabe).