DAS SCHWEIZER WEINPORTAL

HOME    ESSEN & KOCHEN    ALLES ÜBER WEIN    EVENTS   KONTAKT   WERBUNG

TOP-INFO:

Die neuesten NEWS aus der Weinbranche finden Sie hier.  mehr..

 

WEINWISSEN

Informative Down-Load-Broschüren für EUR 5.-- / SFR 7.50, mehr...

 

TOP-TEN WEINREBEN

1.  Sultana / weiss

2.  Airèn / weiss

3.  Grenache noir / rot

4.  Carignan / rot

5.  Trebbiano / weiss

6.  Merlot / rot

7.  Cab. Sauvignon / rot

8.  Rkatsiteli / weiss

9.  Chardonnay / weiss

10.Mission-Pais / rot

(Nach Rebfläche weltweit)

mehr über Rebsorten hier..

 

Die Hierarchie der Rebe. mehr..

 

DIE KÜCHE IN URUGAY

Das Nationalgericht Uruguay's ist die Parilla - alle Sorten von Rindfleisch, die über einem offenen Holzfeuer gegrillt werden. Auch Innereien wie Nieren, Rinderdarm und Kalbsbries schmecken hervorragend. Ein ganz typisches Gericht ist der Chivito, ein Hamburger, der allerdings nicht mit Hackfleisch zubereitet wird, sondern mit einer dünnen Scheibe Rinderlende.Stimmungbild Gauchos in Uruguay

 

 

 

 

Die Küche ist sehr durch die agrarische Struktur geprägt. Rindfleisch in jeglicher Form ist sehr verbreitet.
 

Bartolomé Hidalgo

Bartolomé Hidalgo

Bartolomé Hidalgo (geb. in Montevideo, 24.8.1788- gestorben in Morón, 28.11.1822) wird zur uruguayischen Literatur gezählt, was aber kaum möglich ist, da Argentinien und Uruguay damals noch eine staatliche Einheit bildeten. Uruguay wurde erst um 1830 als unabhängiger Staat gegründet.

 

Seine Eltern waren beide Argentinier; aus ärmlichen Verhält-nissen. Hidalgo war Freiheitskämpfer gegen die Spanier, Interims-minister und übte mehrere öffentliche Ämter aus. 1811 schrieb er den "Himno Oriental Sentimientos de un patriota". 1817 folgte "Idomeneo", seine Autorschaft wird hier aber angezweifelt. Er muss 1818 nach Argentinien flüchten und lässt sich in Buenos Aires nieder.

 

Er wird als Meister der poesía gauchesca, ja sogar als Homer dieser Gattung bezeichnet. Eindrücklich sind auch seine cielitos, aus der spanischen Romanzen-dichtung und der copla entwickelt.

 

Informationen über den Tourismus in Uruguay erhalten Sie hier, mehr...
 

 

 

 

 

 

WEINREGIONEN

Argentinien/Chile

Australien

Deutschland

Frankreich

Italien

Kalifornien

Österreich

Schweiz

Spanien

Südafrika

Weinregionen weltweit

WEINHANDEL UND WEINBAU

Schweizer Wein-Homepages

Adressen Wein-Handel Schweiz

Schweizer Winzer-Porträts und Weinführer.

Weinführer Deutschland

Weinführer Italien mehr..

 

WEINWISSEN

Wein-Seminare

Wein-Lexikon

Rebsorten

Wein-Marketing mehr..

 

ESSEN & KOCHEN

200.000 Rezepte einem grossen Koch-Lexikon und vielen weitern Informationen. mehr

 

EVENTS

Virtueller Stadt-Rundgang Zürich

Horoskop

Degustationen

 

LINKS

 

 Stimmungsbild Uruguay mit Palmen

ERNESTO PAULI'S

 

WEINLEXIKON

 

 

URUGUAY -

 
und seine Weingebiete
 

 

Republik Uruguay (República Oriental del Uruguay)

Hauptstadt: Montevideo mit ca. 1,4 Mio Einwohnern. Fläche des Landes 176'215 km2. Einwohner: 3,5 Mio.

 

Uruguay - Montevideo - Palacio Salvo

Montevideo

Das Land Uruguay


Die Landschaft im Süden des Landes besteht aus grasbewachsenem, hügeligem Tiefland. Im Osten befindet sich an der Atlantikküste ein grosses Sumpfgebiet, das von den Gezeiten beeinflusst wird. Im Norden und Nordwesten erstreckt sich ein Hochland, unter anderem die Cuchilla de Haedo (bis 274 m über dem Meeresspiegel) und die Cuchilla Negra (300 bis 400 m), das durch markante Schichtstufen geprägt ist.

 

Die dem Fluss Uruguay zuströmenden Flüsse gliedern das Land in zahlreiche in Ost-West-Richtung verlaufende Hügelketten, die selten Höhen über 200 m erreichen. Der östliche Teil des Landes wird von der Cuchilla Grande eingenommen, die sich von der Grenze zu Brasilien bis zum Punta del Este hinzieht.
 

Uruguay hat ein subtropisches, vollhumides Klima. Die durchschnittliche Temperatur der wärmsten Monate (Januar und Februar) beträgt 22 °C, die des kältesten Monats (Juni) 10 °C.
 

 

Uruguay und seine Weine

 

Uruguay ist unter den Weinproduzenten eher klein und in der Produktionsmenge etwa mit Neuseeland zu vergleichen. Die Anfänge des Weinbaus erfolgten hier wesentlich später als in den anderen südamerikanischen Ländern. Erst in den 1870er Jahren wurden in der Nähe der Hauptstadt Montevideo von Einwanderern die ersten Rebstöcke gepflanzt.

 

Weinregionen in Uruguay

Weinregionen in Urugay

Das erste kommerziell betriebene Weingut wurde vom Spanier Pascal Harriague in der Nähe von Salto gegründet. Er pflanzte die von baskischen Einwanderern mitgebrachte rote Tannat (auch Bordelais und Tannat Noir) in grösserem Umfang an (deshalb wird sie hier auch Harriague genannt). Die Sorte belegt heute rund ein Drittel der Rebfläche und darf als Spezialität Uruguays betrachtet werden. Sie wird für verschiedene Stile eingesetzt, dazu gehören aufgespriteter Wein, süsser Rosé oder taninstarker und eleganter Rotwein im Bordeaux-Stil - ein Exportschlager. Um diese Exportweine etwas abzumildern, wird oft etwas Merlot beigefügt.

 

Anfangs des 20. Jahrhunderts brachten italienische Siedler einige Sorten aus ihrer Heimat mit, zum Beispiel Barbera und Nebbiolo.

 

 

Rebsorten und Weinregionen in Urugay

 

Neben schon erwähnten führenden Tannat werden aber vor allem weitere französische Sorten kultiviert, dies sind Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Gewürztraminer, Merlot, Sauvignon Blanc, Sémillon, Syrah und Ugni Blanc.

 

Im Jahre 1992 wurden fünf Weinbau-Zonen eingerichtet, die einfach als südliche, südwestliche, mittlere, nordwestliche und nördliche Region bezeichnet werden. Ein grosser Teil der 11.000 Hektar Rebfläche sind am Mündungsgebiet des Rio de la Plata westlich von Montevideo in den Distrikten Canelones, San José und Montevideo zu finden. Kleinere Flächen gibt es auch in der heisseren Zone nördlich des Rio Negro. Es herrscht mediterranes und feuchtes Klima vor, das für Weinbau sehr gut geeignet ist.

 

 

Die wichtigen Weingüter in Uruguay

Das wichtigste Qualitäts-Kriterium in Uruguay ist der Erzeuger. Einer der  Spitzenproduzenten ist  Juan Carrau/Castel Pujol und betreibt sein Weingut Cerro Chapeau im Norden an der Grenze zu Brasilien. Daran beteiligt sind die spanische Firma Freixenet und der Franzose Jacques Lurton. Gründer des Weinguts war der spanische Oenologe Juan Carrau Sust, der im Jahr 1930 nach Urugay auswanderte. Das Unternehmen wird heute noch von zwei Familienangehörigen geleitet: Javier ist für die Finanzen zuständig und Francisco als Oenologieprofessor für die Produktion. Die Spitzenprodukte des Weingutes heissen Tannat Casa Luntro, Amat und Gran Tradicion 1752.

 

Weitere grosse Kellereien bzw. Weingüter sind zum Beispiel Bruzzone & Sciutto, Castel Pujol, Castillo Viejo, Dante Irurtia (der größte Betrieb), Establecimiento Juanicó (Joint Venture mit dem Bordeaux-Weingut Château Pape-Clément), Los Cerros de San Juan (Zusammenarbeit mit LVMH), Pisano (im Jahre 1924 in der Nähe von Montevideo nahe des Flusses Rio de la Plata gegründet, bekannt für seine Tannat-Weine), Pizzino und Stagnari. Erwähnenswert sind auch die Marken Bright Brothers und Four Corners.

 

Jährlich werden in Uruguay etwa 1,1 Millionen Hektoliter Wein erzeugt, der zum überwiegenden Teil im eigenen Land konsumiert wird, ein grosser Teil geht auch ins Nachbarland Brasilien, das kaum Weinbau betreibt. Eine populäre Spezialität ist der Vino Seco, der durch Mischen von Weiss- mit Rotwein und Spriten mit Alkohol entsteht.

 

 

Clérico

 

Ein sehr beliebtes Erfrischungsgetränk in Uruguay ist der Clericó, ein Gemisch aus Schaumwein, Weisswein und klein geschnittenen Fruchtstückchen, wie Orangen, Pfirsichen, und Trauben. Folgendes Rezept stammt aus dem Internet (www.cocinadelmundo.com) :

 

vino blanco dulce c/n
agua mineral con gas 1 lt.
manzanas picadas sin cascara
naranjas peladas en gajos
uvas negras y blancas
melon picado y macerado en azucar
piña nacional picadas
300 grs. de azucar


Las frutas bien lavadas y picadas en cubitos, se dejas macerar en el azucar, por 12 horas. en la heladera, y luego se mezcla en el vino con los demas ingredientes
 

 

Vorsicht im Strassenverkehr in Urugay



Es ist Rechtsverkehr. Ausserhalb Montevideos ist es Pflicht mit Licht zu fahren, besser ist es, immer Licht anzumachen. Die Strassenpolizei (transito) ist sehr stark vertreten auf den Strassen.

Wenn die Kinder aus der Schule kommen - Achtung auch nachmittags ist hier Schule - steht ein gelbes Schild mit Kindern darauf auf der Strasse und ein Polizist passt auf. Also besser ganz, ganz langsam daran vorbeifahren, auch wenn Keiner zu sehen ist.

Die Schnellstrasse (Interbalnearia) hat eine Hoechstgeschwindigkeit von 60 km/h nur hält sich offenbar niemand daran. Es soll in ganz Urugray einen einzigen mobilen Blitzer geben.

 
Wenn “Rot” ist, heisst das nicht automatisch dass niemand weiterfährt, besser vorsichtig schauen, als sich auf das Signal verlassen. Es gibt in der Innenstadt Montevideos auch Parkscheinautomaten. Diese können nur mit einer speziellen Muenzenficha (fietscha) gefüttert werden. Ein Einparker besorgt sie, wenn man ihm sagt, wie lange man bleiben will.

 


 

Hinweis: Wir haben die Beiträge nach bestem Wissen erstellt. Sollten Sie dennoch in unseren Beschreibungen Fehler finden, danken wir für jeden Hinweis.

 

Kennen Sie den Weinführer - und Winzerführer Schweiz. mehr...

 

 

  WEIN-LEXIKON

Weinwissen: Weinlexikon mit  tausend Begriffen. Es wird laufend erweitert. mehr..

  TOP WEINSEMINARE

Weinwissen: Erstklassige Wein-Seminare für Einsteiger und Fortgeschrittene. mehr..

  ZUM SHOP

Hier geht es zum Ernesto Pauli Shop. mehr..

         

 

   

ã SATURN-VERLAG T. Pauli, CH-8132 Egg b. Zuerich

Aufgrund der derzeitig unsicheren Rechtslage erfolgt an dieser Stelle der Hinweis, dass sich WWW.ERNESTOPAULI.CH ausdrücklich von allen Inhalten distanziert, die auf Seiten zu finden sind, auf die von den Seiten dieser Website ein Link verweist  Sollten Sie mit dem Inhalt einer der verlinkten URLs nicht einverstanden sein, dann bitten wir Sie, diese nicht zu öffnen und uns umgehend zu informieren, damit wir diesen Link erneut überprüfen und gegebenenfalls entfernen können