Usbekistan -

und seine Weingebiete

 

 

Republik Usbekistan. Hauptstadt: Taschkent. Fläche: km2. Einwohner: .

Usbekistan besteht hauptsächlich aus Ebenen, die sich zwischen den Flüssen Amudarja und Syrdarja gebildet haben. Dazu gehört das Tiefland von Turan, das etwa vier Fünftel der Landesfläche einnimmt. Zweige des Tian Shan- und des Pamir-Gebirges erheben sich im Osten bis zu einer Höhe von maximal 4 643 m.Es herrscht ein kontinentales subtropisches Wüstenklima. Die Temperaturen variieren stark im Verlauf des Jahres. Die durchschnittliche Tagestemperaturen betragen zwischen -6 und 2 °C im Januar und zwischen 26 und 32 °C im Juli.

Die wichtigsten Anbaugebiete befinden sich am Rande der Gebirge und in den Flussniederungen um die Hauptstadt Taschkent, im Fergana-Becken, bei den Städten Buchara und Samarkand und im Südosten. Im Jahre 2000 wurden von 135.000 Hektar Rebfläche knapp 1,1 Millionen Hektoliter Wein erzeugt. Es gibt über 150 autochthone Sorten wie zum Beispiel Bajan Schirek, Buaki, Chindogny, Jumalak, Kischmisch, Kuldshinski, Rkatsiteli, Saperavi und Sojaki. Diese werden vor allem für die Produktion von Tafeltrauben und Rosinen genutzt. Ansonsten werden vor allem Dessertweine und Sektgrundweine produziert. Bekannte Weine sind zum Beispiel Buaki, Jumalak und Usbekiston.