Ernesto Pauli's

Weinlexikon

 

 

 

Aligoté.

 

Weisse Sorte aus der in Burgund kleinere Weissweine gewonnen werden. Blassfarben; gefälliges, aber nicht bemerkenswertes Aroma; trocken, leicht, angenehme Säure.  Wahrscheinlich ist sie eine natürliche Kreuzung zwischen einem Pinot-Sämling und Heunisch weiss und zählt damit zur Familie der Burgunder.

 

Die Appellation Bourgogne Alicoté im französischen Bereich Côte Chalonnaise ist dieser Rebsorte gewidmet. Dieser einfache und leichte Wein wird traditionell mit Likör aus schwarzen Johannisbeeren (Cassis) zum Aperitif Kir gemischt. Der Name dieses Aperitifs stammt vom seinem Erfinder, dem Mönch Knonikus Kir. Er war Mitte des 20. Jahrhunderts Bürgermeister der französischen Stadt Dijon im Burgund.

 

Die Aligoté verte, wie sie offiziell bezeichnet ist,  wird auch in Osteuropa (z.B. Aserbaidschan, Bulgarien, Georgien, Kasachstan, Moldavien, Rumänien, Russland und Ukraine) angepflanzt. Dort wird sie auch zur Herstellung von Schaumwein eingesetzt.

 

Synonyme: PLANT DE TROIS DE LA GRANDE ESPESE; VERT BLANC; PLANT GRIS; BLANC DE TROYES; CARCARONE; GIBOUDOT BLANC; GRISET BLANC; TROYEN BLANC; CHAUDENET; MUKHRANULI; CARCAIRONE BLANC; PLANT DE TROIS; ALIGOTAY

 

 

Neuen Begriff für das Weinlexikon vorschlagen.

Wir danken für Ihre Unterstützung.

Willkommen bei www.ernestopauli.ch

Über 100'000 Kochrezepte, ein Küchenlexikon und viele Wein-Infos erwarten Sie hier.

Suchen Sie einen speziellen Wein, dann klicken Sie hier....