DAS SCHWEIZER WEINPORTAL

HOME    ESSEN & KOCHEN    ALLES ÜBER WEIN    EVENTS   KONTAKT   WERBUNG

 

TOP-INFO:

Die neuesten NEWS aus der Weinbranche finden Sie hier.  mehr..

 

 

NEWS - SCHWEIZ:

TV-Programme  / Blick / Tages-Anzeiger / NZZ / BAZ / Beobachter / BZ

 

TOP-TEN WEINREBEN

1.  Sultana / weiss

2.  Airèn / weiss

3.  Grenache noir / rot

4.  Carignan / rot

5.  Trebbiano / weiss

6.  Merlot / rot

7.  Cab. Sauvignon / rot

8.  Rkatsiteli / weiss

9.  Chardonnay / weiss

10.Mission-Pais / rot

(Nach Rebfläche weltweit)

mehr über Rebsorten hier..

 

Die Hierarchie der Rebe. mehr..

 

 

 

 

 

WEINREGIONEN

Argentinien/Chile

Australien

Deutschland

Frankreich

Italien

Kalifornien

Österreich

Schweiz

Spanien

Südafrika

Weinregionen weltweit

WEINHANDEL UND WEINBAU

Schweizer Wein-Homepages

Adressen Wein-Handel Schweiz

Schweizer Winzer-Porträts und Weinführer.

Weinführer Deutschland

Weinführer Italien mehr..

 

WEINWISSEN

Wein-Seminare

Wein-Lexikon

Rebsorten

Wein-Marketing mehr..

 

ESSEN & KOCHEN

200.000 Rezepte einem grossen Koch-Lexikon und vielen weitern Informationen. mehr

 

EVENTS

Virtueller Stadt-Rundgang Zürich

Horoskop

Degustationen

 

LINKS

 

 

ERNESTO PAULI'S

 

WEINLEXIKON

 

 

CHÂTEAU D'YQUEM

 

 

 

 

 

Château d´Yquem

 

Das Château d'Yquem ist ein weltberühmtes Weingut in der Appellation Sauternes im Bordeaux. Die Appellation Sauternes mit rund 1.700 Hektar Rebfläche bildet eine Insel im grösseren Bereich Graves südlich von Bordeaux und besteht aus den fünf Gemeinden Bommes, Fargues-de-Langon, Preignac und Sauternes. Hier werden schon seit vielen Jahrhunderten edelsüsse Weissweine aus botrytisierten Trauben produziert. Im Jahre 1993 wurde feierlich das 400-jährige Bestehen des Weinguts gefeiert.

 

Bei der Bordeaux-Klassifizierung im Jahre 1855 erhielt das Château d'Yquem als einziges das Prädikat ”Premier Cru Supérier” und ist damit das höchstklassifizierte Weingut im Bordelais. Mit seiner goldenen Farbe, seiner seidigen Struktur, seinem Safranbukett und seinem süssen Geschmack, übertrifft der Yquem-Wein nach Meinung einiger Kenner sogar den Begriff "supérieur".

 

Das Schloss liegt auf einem kleinen Hügel und überragt die umliegenden Weinberge von Sauternes. Es ist ein uraltes Gut mit einer beachtlichen Geschichte. Von 1152 bis 1453 war es in Besitz der englischen Krone. Der König war gleichzeitig auch "Duke of Aquitaine". Ab 1453 eroberten die Südwestfranzosen ihre Region zurück und so gehörte das Château d'Yquem danach dem französischen König Karl VII. (1403-1461). Etwa 150 Jahre später pachtete ein Jacques de Sauvage das Weingut im Jahre 1593 und führte spezielle Weinbaupraktiken ein. Deshalb wurde dieses Jahr als eigentliches Gründungsjahr festgelegt. Die Familie Sauvage baute das heutige Schloss und weitete die Rebfläche beinahe auf den heutigen Stand aus. Von Léon de Sauvage d'Yquem wurde es dann im Jahre 1711 gekauft. Im Jahre 1785 heiratete der Comte Louis-Amédée de Lur-Saluces die junge Francois-Josephine, die letzte Erbin der Familie Sauvage d´Yquem, die als Mitgift Schloss,Weingut und dessen Namen einbrachte. Die folgenden zweihundert Jahre blieb es immer in Besitz der Familie und wurde in den 1990er-Jahren in eine Aktiengesellschaft (SA) umgewandelt. Zu Beginn des ersten Weltkrieges 1914 wurde das Weingut in ein Spital umgewandelt. Seit 1999 sind 64% der Aktien in Besitz der Gruppe LVMH (Louis Vuitton, Moet et Chandon, Hennessy). Comte Alexandre de Lur-Saluces als letzter Nachkomme der Familie besitzt heute 10% Anteile und führt als Direktor des Gutes einen Stab von über 60 Mitarbeitern..

Der spätere US-Präsident Thomas Jefferson (1743-1826) besuchte als Botschafter in Frankreich im Jahre 1787 das Gut und liess danach 30 Flaschen nach Amerika an seinen Freund George Washington (1732-1799) senden. Jefferson kannte den Dessertwein in der heutigen Form sicher noch nicht, sondern er wurde damals noch in der Art des „Y“ erzeugt. Das Archiv des Departements Gironde und auch Unterlagen des Château d'Yquem zeigen auf, dass schon im Jahre 1593 eine späte Lese und besondere "Weinbau-Praktiken" üblich waren.Tatsache ist jedenfalls, dass der erste Jahrgang des Yquem, wie man ihn heute kennt, der 1847er war. Grossfürst Konstantin, Bruder des russischen Zaren,  probierte den Wein 1859 und brachte ihn nach Russland, wo er unter ”Yquem” zum Modegetränk jener Zeit wurde. Auch Japan schloss sich diesem Trend an.

Die heutige Rebfläche von 113 Hektar auf sandigem Kies- und Lehmboden ist nur mit zwei Rebsorten belegt. Zu 80% mit Sémillon und 20% mit Sauvignon Blanc. Allerdings werden nur von etwa 100 Hektaren Trauben für die Weinproduktion gelesen. Die Qualitätskriterien sind äußerst streng, so gab es in den Jahren 1964, 1972, 1974 und 1992 überhaupt keine Produktion.

 

Es werden keine Biozide verwendet und gedüngt wird nur alle drei bis vier Jahre mit Pferdemist. Im Sommer werden die gegen Osten liegenden Blätter der Traubenzone entfernt und die Beeren dem vollen Sonnenlicht ausgesetzt.

 

Die Weinlese beginnt meist Mitte Oktober und zieht sich oft bis in den Dezember hinein. Die Erntemenge ist auf maximal 9 hl/ha begrenzt und liefert nur den Bruchteil einer normalen Weissweinlese. Aus einem ganzen Rebstock wird oft nur ein Glas Wein gewonnen - bei normalem Wein etwa eine Flasche.

Die einzelnen Tages-Erntemengen (Journée) werden jeweils einzeln vergoren. Die Maische wird drei Mal gepresst und der Most anschliessend gemischt. Die Gärung erfolgt bei 20 °Celsius und dauert zwei bis sechs Wochen. Jetzt enthält der Wein 13 bis 14% vol Alkohol und 80 bis 120 g/l Restzucker. Er wird ohne Klärung in ganz neue Barrique-Fässer abgefüllt, die nur zu zwei Dritteln belegt werden. Alle drei Monate wird abgestochen und umgefüllt, wobei die Fässer nie ganz verspundet werden. Alle zwei Wochen wird der Schwund ausgeglichen. Es erfolgt ein mehrmaliges Schönen, aber keine Filtration. Nach dreieinhalb bis vier Jahren Ausbau erfolgt die Assemblage, wobei in der Regel 80% Sémillon und 20% Sauvignon Blanc verwendet wird.

 

Als Jahrhundertweine gelten 1945, 1967 und 1989.

 

Seit 1959 wird zusätzlich ein trockener Weisswein aus nicht edelfaulen Trauben je zur Hälfte Sémillon und Sauvignon Blanc produziert, der den eigenwilligen Namen “Y” (französisch Ygrec = Ypsilon) trägt. Geschmacksfülle und Alkohol-Gehalt sind ähnlich. Er ist aber wesentlich billiger und hat nur eine ganz feine Spur Süsse.

 

Es gibt keinen Zweitwein.

 

Adresse:

 

F-33120 Langon, Sauternes, France
Phone: 33-5-57-980-707
Fax: 33-5-57-980-708
 

 

Möchten Sie mehr über das Château d'Yquem erfahren? mehr...

 


 

Hinweis: Wir haben die Beiträge nach bestem Wissen erstellt. Sollten Sie dennoch in unseren Beschreibungen Fehler finden, danken wir für jeden Hinweis.

 

Kennen Sie den Weinführer - und Winzerführer Schweiz. mehr...

 

 

  WEIN-LEXIKON

Weinwissen: Weinlexikon mit  tausend Begriffen. Es wird laufend erweitert. mehr..

  TOP WEINSEMINARE

Weinwissen: Erstklassige Wein-Seminare für Einsteiger und Fortgeschrittene. mehr..

  ZUM SHOP

Hier geht es zum Ernesto Pauli Shop. mehr..

         

 

   
     

Dornfelder

Gewürz-traminer

Kerner

Lemberger

Müller-Thurgau

Riesling

Schiller

Schwarz-Riesling

Silvaner

Trollinger

Cabernet Sauvignon

Merlot

Sauvignon blanc

 

 

   

ã SATURN-VERLAG T. Pauli, CH-8132 Egg b. Zuerich

Aufgrund der derzeitig unsicheren Rechtslage erfolgt an dieser Stelle der Hinweis, dass sich WWW.ERNESTOPAULI.CH ausdrücklich von allen Inhalten distanziert, die auf Seiten zu finden sind, auf die von den Seiten dieser Website ein Link verweist  Sollten Sie mit dem Inhalt einer der verlinkten URLs nicht einverstanden sein, dann bitten wir Sie, diese nicht zu öffnen und uns umgehend zu informieren, damit wir diesen Link erneut überprüfen und gegebenenfalls entfernen können