Ernesto Pauli's

Weinlexikon

 

 

 

Colorino -

Die rote Rebsorte ist leider beinahe ausgestorben und wird noch in der italienischen Toskana kultiviert. Sehr geringe Bestände werden aus Argentinien, Spanien, Zypern, den USA und Frankreich gemeldet. Die dickschaligen, dunkelroten Trauben dienten früher in getrockneter Form zur Farbverstärkung des Chianti governo.

 

Unter "governo" versteht man ein spezielles Vinifikationsverfahren.
Dabei werden rund 10% der Trauben getrocknet und erst Ende November gepresst. Während der Gärung wird der Most dem Rest des bereits vergorenen Weins in Bottichen mit Gärverschluss zugesetzt und eine Nachgärung eingeleitet. Dort wird der Wein bis zum Frühjahr gelagert. Der grösste Teil der Kohlensäure tritt aus, der verbleibende Teil verleiht dem Wein ein typisches prickeln.

 

Synonyme sind: ABROSTINO; LAMBRUSCO; COLORINO DI VALDARNO; RAVERUSTO; ABROSTOLO DOLCE; COLORINO PISANO; ABRUSCO; ABRUSTANO NERO; CANINO; COLORINO DI LUCCA; TINTIGLIA II

 

 

Neuen Begriff für das Weinlexikon vorschlagen.

Wir danken für Ihre Unterstützung.

Willkommen bei www.ernestopauli.ch

Über 100'000 Kochrezepte, ein Küchenlexikon und viele Wein-Infos erwarten Sie hier.

Suchen Sie einen speziellen Wein, dann klicken Sie hier....