Der Önologe

Dr. Otto Schneider-Orelli

 

 

Der Schweizer Biologe und Önologe Dr. Otto Schneider-Orelli (1880-1965) studierte von 1900 bis 1905 Naturwissenschaften an der Universität Bern. Später war er Assistent an der Schweizerischen Versuchs-Anstalt für Obst- und Weinbau in Wädenswil, wo er pflanzenphysiologische, mykologische (Pilze) und entomologische (Insekten) Probleme bearbeitete. Im Jahre 1917 wurde er zum Dozenten für Entomologie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich berufen und im Jahre 1929 zum Professor ernannt. Schneider-Orelli erwarb sich große Verdienste bei der entomologischen Ausbildung und besonders durch seine diesbezügliche Forschungs-Tätigkeit. Insgesamt 110 Abhandlungen befassen sich mit der Reblaus (vor allem bei der Rassenfrage) und den verschiedenen Arten des Traubenwicklers (zum Beispiel „Einbindiger und bekreuzter Traubenwickler“ aus dem Jahre 1915). Weiters war er in der Erforschung und Entwicklung von reblausresistenten Unterlagen tätig.