Kalte Ente

 

 

Die "kalte Ente" ist ein Mischgetränk aus Wein, Perlwein und Schaumwein. Weitere Bestandteile sind Zitronensaft (oder Extrakte aus Zitronen). Es werden weder Farbstoffe noch Zucker verwendet. Man giesst den Wein in eine Schale, gibt Zitronensaft oder Zitronenscheiben dazu und lässt dies einige Minuten ziehen. Dann füllt man die Schale mit Schaumwein (auch mit Perlwein gemischt) auf.

Kalte Ente muss zu mindestens 25 % aus Schaumwein und zu 50% aus Wein bestehen. Es gehört zu den aromatisierten, weinhaltigen Getränken. Der Alkoholgehalt dieses Mischgetränks liegt zwischen 7 und 14,5 % vol.

Nach der Legende war Clemens Wenzeslaus, der letzte Kurfürst von Trier, der Erfinder dieser Sonderform einer Bowle. Er ließ abends auf der Terrasse des Koblenzer Schlosses bei einem Gastmahl aus einer Laune heraus je eine Flasche Mosel-, Rheinwein und Champagner zusammengießen und mit einer Zitrone und Zitronenmelisse würzen.

Das Getränk wird auch fertig in Flaschen abgefüllt verkauft.