Zuviel Regen

 

 

 

Zuviel Regen und ungenügende Sonnenbestrahlung fördern die Saftbildung. Die Trauben werden jedoch nicht voll ausreifen, der Zuckergehalt bleibt gering und die falsche Art von Säure (Apfelsäure) hoch.

Das Resultat ist ein oft ungenügender Alkoholgrad und eine blasse Farbe bei Rotwein. Der Wein wird dünn, säuerlich, ohne Gleichgewicht und kurzlebig. 

Wird während der Vinifikation etwas unternommen, um den Zuckergehalt künstlich zu erhöhen und den Wein zu stabilisieren, kann er in ein akzeptables Getränk umgewandelt werden, doch wird nie ein feines Gewächs daraus.

Dies sind die klimatischen Mindestanforderungen der Rebe:

1.300 Stunden Sonnenschein pro Jahr
eine Durchschnittstemperatur von mindestens 15° Celsius während der Rebblüte und 18° Celsius während der Vegetationszeit
jährliche Niederschläge von mindestens 400 bis 500 mm/qm