Wahrnehmung

 

 

 

Ich bin überzeugt davon, dass auch Sie ohne Zweifel wahrnehmen können, ob eine Speise gut schmeckt oder ob sie sonderbar riecht. Dieses spontane sinnliche Urteil kann selbstverständlich auch zur relativen Qualitätsbestimmung bei Wein angewendet werden. Die Qualität jedoch klar zu begründen, will gelernt sein.

Damit Sie zur Erstellung einer treffenden Rangordnung von verschiedenen Weinen fähig sind ist etwas Sachwissen, Erfahrung und Geschmack äusserst hilfreich.