DAS SCHWEIZER WEINPORTAL

HOME    ESSEN & KOCHEN    ALLES ÜBER WEIN    EVENTS   KONTAKT    SUCHEN

WEINWISSEN

Informative Down-Load-Broschüren für EUR 5.-- / SFR 7.50, mehr...

 

WEIN & GENUSS-TV AUF SENDUNG

Jetzt: laufend neues Programm.  mehr...

 

TOP-INFO:

News aus der Weinwelt. mehr..

 

NEWS - SCHWEIZ:

TV-Programme  / Blick / Tages-Anzeiger / NZZ / BAZ / Beobachter / BZ

 

TOP-TEN WEINREBEN

1.  Sultana / weiss

2.  Airèn / weiss

3.  Grenache noir / rot

4.  Carignan / rot

5.  Trebbiano / weiss

6.  Merlot / rot

7.  Cab. Sauvignon / rot

8.  Rkatsiteli / weiss

9.  Chardonnay / weiss

10.Mission-Pais / rot

(Nach Rebfläche weltweit)

mehr über Rebsorten hier..

 

Die Hierarchie der Rebe. mehr..

 

 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

ESSEN & KOCHEN

Aufbewahren und Konservieren von Gewürzen.

Bratzeiten-Empfehlungen

Die italienische Küche und ihre Geschichte

15 wertvolle Einmachregeln

Gefriertabelle

Gesundheit & Ernährung

Gewürze von Anis bis Zwiebel

Kalorien-Tabelle

Koch- und Küchenlexikon

Masse und ihre Bedeutung

Mineralstoffe

Vitamine

Weinessig selbst gemacht

 

WEINREGIONEN

ALLES ÜBER WEIN mehr..

 

WEINSEMINARE

 

EVENTS

Virtueller Stadt-Rundgang Zürich

Horoskop

Degustationen

 

LINKS

NEWS-TICKER

WERBUNG

SUCHEN

 

ERNESTO PAULI'S

 

KOCHLEXIKON

 

AALE


 

 

 

 

Aale mit ihren langen, schlangenförmigen Körpern haben eine dicke, schleimige Haut mit nur ganz winzigen Schuppen. Die Aalweibchen werden bis zu 150 cm lang, Männchen nur etwa 50 cm. Sein Durchschnittsgewicht liegt bei 0,5-1,0 kg und es sind Höchstgewichte von 5,0 kg bekannt.

Während ihrer Wachstumszeit halten sich Aale bis zu zehn Jahre in Flüssen und Seen auf, solange, bis sie geschlechtsreif sind. Dann ziehen die Flussaale in den Monaten August und September ins Meer Richtung Nordostamerika. Die Sargassosee ist ihr Ziel, dort liegen in großen Tiefen die Laichplätze der Aale.

Die fast durchsichtigen Larven treiben mit dem Golfstrom wieder zurück nach Osten. Mit etwa drei Jahren erreichen sie als Glasaale die europäischen Küsten. Da sie z.B. im spanischen Baskenland eine beliebte Delikatesse sind, wird ein Teil der Aale dort schon jung gefangen. Die anderen dringen in die Flussmündungen ein, ernähren sich von Würmern, kleinen Weichtieren und Fröschen und wachsen aus.

Flussaale sind sehr begehrte Speisefische, ihr Fleisch ist sehr schmackhaft, aber auch sehr fett. In den Handel kommt bei uns frischer und geräucherter Aal.

Die schlangenartigen Fische schwimmen beim Fischhändler noch im Becken. Lebend verkauft werden sie in deutschen Läden jedoch nicht, das ist verboten. Auch wenn in älteren Kochbüchern teilweise zu lesen ist, dass Aale erst unmittelbar vor der Zubereitung getötet werden sollen. Ihr Händler erledigt das für Sie, auf Wunsch auch das nicht ganz so einfache Abziehen der Haut.

Enthäuten

Schneiden Sie die Haut hinter dem Kopf quer ein. Dann den Kopf mit einem Küchenhandtuch anfassen, mit der anderen Hand die Haut fassen und mit einem schnellen Ruck nach hinten über den Schwanz abziehen. Auch die Haut lässt sich besser mit einem Handtuch festhalten. Zum Schluss die Flossen mit einer Schere gegen den Strich abschneiden.

Entschleimen

Junge Aale, die mit Haut zubereitet werden können, und Aale, die geräuchert werden, müssen entschleimt werden. Reiben Sie den gesamten Aal mit grobem Salz, am besten Meersalz, ein und lassen es ca. 3 Minuten einwirken. Danach das Salz und den daranhaftenden Schleim mit den Händen gründlich abstreifen. Es sollten keine Schleimreste auf der Haut zurückbleiben. Sie sehen nach dem Räuchern unappetitlich aus. Abschließend den Aal unter fließendem Wasser abwaschen. Verzichten Sie auf Salmiaklösung, eine früher verbreitete Methode zum Entschleimen. Die agressive Lösung kann den Geschmack beeinflussen, vor allem, wenn der Aal irgendwo verletzt ist.

Zubereitung

Aal lässt sich räuchern, im Sud garen, schmeckt aber auch sehr gut deftig geschmort mit Wein und kräftigen Gewürzen.

Im Mittelmeerraum wird er gern mit Olivenöl und Knoblauch im Tontopf gebacken.

Da sein Fleisch fett ist, lässt er sich sich auch ohne weiteres grillen.

Bei den meisten Zubereitungsarten sollte die Haut zuvor abgezogen werden.

 


 

Hinweis: Wir haben die Beiträge nach bestem Wissen erstellt. Sollten Sie dennoch in unseren Beschreibungen Fehler finden, danken wir für jeden Hinweis.

 

  MELDEN SIE SICH AN UND GENIESSEN SIE NOCH MEHR!

www.ernestopauli.ch offeriert registrierten Besuchern wertvolle Zusatzinformationen:

  • Jeden Monat erscheint eine neue Down-Load-Broschüre über ein aktuelles Thema aus dem Themenkreis Wein, Kochen, Geniessen. VIP-Mitglieder können diese Berichte kostenlos herunterladen.

  • Jährlich werden mindestens 8 neue Videos unseres WEIN UND GENUSS TV mit Beiträgen über Wein und Kochen, Backen abgedreht und unseren VIP-Mitgliedern kostenlos auf unserer Homepage präsentiert.

  • Kochen macht Spass. Kochen ist Leidenschaft. Aber Kochen ist ebenso Wissen und Können. Im GASTRO-Bereich finden Sie demnächst als VIP-Mitglied ein in der Praxis erprobtes Grundlagenwissen für Hobby- und Profiköche.

  • Unsere Weinspezialisten degustieren und beurteilen monatlich Weine aus aller Welt für Sie. Diese unabhängigen Weinbeschreibungen bei www.ernestopauli.ch  helfen Ihnen kompetent bei der Auswahl an Weinen.

Als Abonnent sind Sie VIP-Mitglied und bezahlen dafür nur einen Jahresbeitrag von EUR 17.-- / SFR 27.00. Wenn Sie darüber hinaus geschäftlich von www.ernestopauli.ch  profitieren möchten, bieten wir Ihnen viele weitere spannende und intelligente Möglichkeiten an.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Wein, Kochen und Geniessen und hoffen, dass Ernesto Pauli Ihnen dabei eine grosse Hilfe ist.

Ihr,
 

Ernesto Pauli-Team

 

Möchten Sie sich anmelden? Eine E-Mail genügt.
 

 

  ESSIG HOME-MADE

Rezept und Hinweise zur Herstellung Ihres eigenen Essigs. mehr..

  TOP WEINSEMINARE

Weinwissen: Erstklassige Wein-Seminare für Einsteiger und Fortgeschrittene. mehr..

  ZUM SHOP

Hier geht es zum Ernesto Pauli Shop. mehr..

 
 

 

 

ã SATURN-VERLAG T. Pauli, CH-8132 Egg b. Zuerich

Aufgrund der derzeitig unsicheren Rechtslage erfolgt an dieser Stelle der Hinweis, dass sich WWW.ERNESTOPAULI.CH ausdrücklich von allen Inhalten distanziert, die auf Seiten zu finden sind, auf die von den Seiten dieser Website ein Link verweist  Sollten Sie mit dem Inhalt einer der verlinkten URLs nicht einverstanden sein, dann bitten wir Sie, diese nicht zu öffnen und uns umgehend zu informieren, damit wir diesen Link erneut überprüfen und gegebenenfalls entfernen können