Nahrungsfasern  

 

 

Nahrungsfasern zählen zu den komplexen Kohlenhydraten. Sie sind unverdaulich und erfüllen wichtige Funktionen im menschlichen Körper.

Eine hohe Nahrungsfasernaufnahme kann in der täglichen Ernährung vielen sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes mellitus, Obstipation, Hämorrhoiden, Darmkrebs, Hypercholesterinämie, Arteriosklerose oder Gicht entgegenwirken. Im Durchschnitt konsumiert der Schweizer 20-25 g Nahrungsfasern pro Kopf und Tag. Das ist zu wenig. Es sollten mindestens 30 g pro Kopf und Tag sein.

 

www.uni-hohenheim.de/~wwwin140/info/hinweise/naehrstoffe/ballaststoffe.htm