Zöliakie  

 

 

Zöliakie verursacht Veränderungen an der Schleimhaut im Verdauungstrakt.

Ursache ist eine Unverträglichkeit gegen Gluten, einen sonst harmlosen Bestandteil des Getreides.

In Mehl, vor allem in Weizenmehl, aber auch in Dinkel, Gerste, Roggen und in Hafer, befindet sich Gluten: es ist ein klebriges Eiweiß, das den Teig knetbar und elastisch macht. Einer unter 1200 Menschen hat eine angeborene Überempfindlichkeit gegen Gluten. Sobald das Gluten in den Darm kommt, reagieren diese Menschen mit Bauchschmerzen, heftigen Durchfällen und fettigem Stuhl. Nach längerer Zeit kommt es zu Mangelerscheinungen, die Betroffenen werden blutarm und sie sind ständig müde.

Bei Kindern hat diese Überempfindlichkeit schlimme Folgen. Sie entwickeln sich langsamer, bekommen Wachstumsstörungen und einen Blähbauch. Viele dieser Kinder sind zu dünn und häufig krank.

Die bis heute einzige Möglichkeit, den Kranken zu helfen, besteht in einer strengen glutenfreien Diät.

Mehr Informationen erhalten Sie hier: 

www.zoeliakie.ch/
www.zoeliakie-net.de/
www.zoeliakie-online.de/