Ernesto Pauli's

Weinlexikon

 

 

 


Faberrebe -

Die weisse Rebsorte ist eine Neuzüchtung zwischen Weißer Burgunder x Müller-Thurgau aus dem Jahre 1929 der Landesanstalt für Rebenzüchtung in Alzey (Rheinland-Pfalz). Der Sortenschutz wurde im Jahre 1967 vergeben. Mit ihrem Namen (Faber = lat. Schmied) wurde Karl Schmitt aus Landau geehrt.

 

Die Rebsorte ist früh reifend, ertragreiche und etwas anfällig für Stiellähme. In Deutschland belegt sie rund 1.300 Hektar Rebfläche hauptsächlich im Anbaugebiet Rheinhessen. Sie wird auch in England angebaut.

 

Der Wein mit hell- bis goldgelber Farbe hat ein fruchtiges, dezent muskat-artiges Bouquet und einen frischen Geschmack mit stabiler Säure. Die Sorte ist auch gut für Spätlesen geeignet.




 

Neuen Begriff für das Weinlexikon vorschlagen.

Wir danken für Ihre Unterstützung.

Willkommen bei www.ernestopauli.ch

Über 100'000 Kochrezepte, ein Küchenlexikon und viele Wein-Infos erwarten Sie hier.

Suchen Sie einen speziellen Wein, dann klicken Sie hier....