Ernesto Pauli's

Weinlexikon

 

 

 


Gwäss - Gouais - Gwaess

Die eingedeutschte Bezeichnung von "Gouais" bezeichnet einen Weisswein aus dem Schweizer Kanton Wallis, der aus der gleichnamigen Rebsorte gekeltert wird. Der Gouais gehört mit dem Pinot noir zu den Urahnen einiger grosser europäischer Rebsorten.

Die sehr alte weisse Rebsorte Gouais blanc deren Ursprung in Zentralfrankreich (Ile-de-France, Champagne) liegt, ist aus den Weinbergen Frankreichs fast völlig aufgegeben. Sie gelangte aber bereits im 16. Jahrhundert in die Schweiz, wo sie heute noch als Gwäss im Oberwallis angebaut wird. Kleine Anbauflächen gibt es auch in Australien.

 

Der Gwäss ist ein sehr säurebetonter Wein und wird als einfacher Durstlöscher oder als Verschnittwein verwendet. Durch den hohen Säureanteil wurde die Rebe früher gerne am Rande von Weingärten ausgesetzt, um die Leute vom Diebstahl der Trauben abzuhalten.
 

Möglicherweise ist die Gouais Blanc mit dem früher in Deutschland weit verbreiteten Weißen Elbling identisch oder zumindest verwandt. Auf jeden Fall gehört sie zur großen und weit verzweigten Rebsorten-Familie Heunisch.

 

In alten Weinbergen des Oberwallis wurde auch eine rote Variante entdeckt.

 

Mehr darüber erfahren Sie hier...



 

Neuen Begriff für das Weinlexikon vorschlagen.

Wir danken für Ihre Unterstützung.

Willkommen bei www.ernestopauli.ch

Über 100'000 Kochrezepte, ein Küchenlexikon und viele Wein-Infos erwarten Sie hier.

Suchen Sie einen speziellen Wein, dann klicken Sie hier....