Ernesto Pauli's

Weinlexikon

 

 

 


Reichensteiner -

Die Reichensteiner ist eine Kreuzung zwischen Müller-Thurgau x (Madeleine Angevine x Calabreser-Froelich, das sind zwei Tafeltrauben). Die weisse Rebsorte ist eine Neuzüchtung aus dem Jahre 1939 durch Dr. Heinrich Birk (1898-1973), die zweite Kreuzung mit dem Müller-Thurgau wurde von Helmut Becker (1929-1989) in der Forschungs-Anstalt Geisenheim/Rheingau durchgeführt. Der Sortenschutz wurde 1978 erteilt. Beck kreierte unter anderem die Neuzüchtungen Ehrenfelser, Hibernal, Osteiner, Reichensteiner (beteiligt) und Rotberger.

 

Sie ist etwas in Deutschland, Neuseeland und vorwiegend in England angebaut. Der Name leitet sich von der Burg Reichenstein im Rheingau ab. Der gelbgrüne Wein hat einen Muskatton mit einem blumigen Bouquet.

 

Die Reichensteiner wurde auch bei der Kreuzung der Schweizer Rebsorte Gamaret verwendet.



 

Neuen Begriff für das Weinlexikon vorschlagen.

Wir danken für Ihre Unterstützung.

Willkommen bei www.ernestopauli.ch

Über 100'000 Kochrezepte, ein Küchenlexikon und viele Wein-Infos erwarten Sie hier.

Suchen Sie einen speziellen Wein, dann klicken Sie hier....