Ernesto Pauli's

Weinlexikon

 

 

 

Rèze -

 

" L'uva raetica " (der Resi oder französisch la Rèze) ist eine aus der Gegend von Verona stammende Rebsorte, die von römischen Söldnern im Wallis eingeführt wurde. Es ist eine äusserst seltene weisse Rebsorte, die man nur in der Schweiz im Kanton Wallis / Valais findet.

 

Die Rèze hat Anrecht auf eine patriotische Erwähnung: Von ihr stammt der uralte Gletscherwein, dessen Geschmack angereichert ist mit den Erinnerungen an das Vieux-Pays. Dieser bernsteinfarbene sherry-artige Wein wird im Eifischtal (Val d'Anniviers) nach dem Soleraverfahren bereitet. Die traditionelle Verschnitt-Methode waren rund 90% Rèze mit rund 10% Humagne Blanc, Ermitage (Marsanne), Petite Arvine und Malvoisie (Pinot Gris).


Möglicherweise handelt es sich um die schon von Plinius dem Älteren (23-79) als "Uva raetica" beschriebene Sorte. Vielleicht ist die Rèze auch mit der im italienischen Aosta-Tal angebauten Rebsorte Prié Blanc identisch.

 

Synonyme sind: REES; PETIT PRIE TARDIF; RESI; REZE VERTE, REZI


 

Neuen Begriff für das Weinlexikon vorschlagen.

Wir danken für Ihre Unterstützung.

Willkommen bei www.ernestopauli.ch

Über 100'000 Kochrezepte, ein Küchenlexikon und viele Wein-Infos erwarten Sie hier.

Suchen Sie einen speziellen Wein, dann klicken Sie hier....